STEUERBERATUNG SABINE THIELER

Wir halten Sie auf dem Laufenden!

zuhören – verstehen – kümmern

Gut informiert !

Auf dieser Seite haben wir für Sie Nützliches und Interessantes aus den Bereichen Steuern, Finanzen, Recht, Wirtschaft, Unternehmensführung und Innovationen zusammengestellt: Dateien zum Download, Links auf interessante Zeitungsartikel, Videos und anstehende Termine.

Mandanten Informationen im monatlichen Newsletter

Termine auf einen Blick

SteuerartFälligkeit Juni 22Fälligkeit Juli 22
Lohnsteuer, Kirchensteuer, Solidaritätszuschlag10.06.2022*11.07.2022**
Einkommensteuer, Kirchensteuer, Solidaritätszuschlag10.06.2022entfällt
Körperschaftsteuer, Solidaritätszuschlag10.06.2022entfällt
Umsatzsteuer10.06.2022***11.07.2022****
Sozialversicherung*****28.06.202227.07.2022

* Für den abgelaufenen Monat.
** Für den abgelaufenen Monat, bei Vierteljahreszahlern für das abgelaufene Kalendervierteljahr.
*** Für den abgelaufenen Monat, bei Dauerfristverlängerung für den vorletzten Monat.
**** Für den abgelaufenen Monat, bei Dauerfristverlängerung für den vorletzten Monat, bei Vierteljahreszahlern ohne Dauerfristverlängerung für das abgelaufene Kalendervierteljahr.
***** Die Sozialversicherungsbeiträge sind einheitlich am drittletzten Bankarbeitstag des laufenden Monats fällig. Um Säumniszuschläge zu vermeiden, empfiehlt sich das Lastschriftverfahren. Bei allen Krankenkassen gilt ein einheitlicher Abgabetermin für die Beitragsnachweise. Diese müssen der jeweiligen Einzugsstelle bis spätestens zwei Arbeitstage vor Fälligkeit (d. h. am 24.06.2022/25.07.2022, jeweils 0 Uhr) vorliegen. Regionale Besonderheiten bzgl. der Fälligkeiten sind ggf. zu beachten. Wird die Lohnbuchführung durch extern Beauftragte erledigt, sollten die Lohn- und Gehaltsdaten etwa zehn Tage vor dem Fälligkeitstermin an den Beauftragten übermittelt werden. Dies gilt insbesondere, wenn die Fälligkeit auf einen Montag oder auf einen Tag nach Feiertagen fällt.

Newspaper !

Auszüge aus TRIALOG, dem DATEV Magazin für Unternehmer und Selbständige

Beim Erben in der EU die Europäische Erbrechtsverordnung beachten

Mit Aus­lands­wohn­sitz gibt die Eu­ro­pä­i­sche Erb­rechts­ver­ord­nung das Recht beim Er­ben in der EU vor. Deut­sche kön­nen deut­sches Recht wäh­len. Mit der An­walts- und Steuer­be­ra­tungs­kanz­lei soll­ten sie prü­fen, wie die fi­nan­ziel­le und per­so­nel­le Nach­fol­ge am bes­ten klappt.

Unternehmensnachfolge möglichst frühzeitig planen

Wer die Un­ter­neh­mens­nach­fol­ge im Fa­mi­lien­un­ter­neh­men vo­raus­schau­end re­gelt, hat mehr Op­tio­nen und ver­mei­det Pro­ble­me. Die An­walts- und/oder Steu­er­be­ra­tungs­kanz­lei un­ter­stützt bei der Su­che nach ge­eig­ne­ten Per­so­nen und (steu­er-)recht­li­chen Lösungen.

Urlaubsanspruch in je­dem Zu­sam­men­hang rich­tig berechnen

Es ist gar nicht so leicht, den Ur­laubs­an­spruch zu be­rech­nen – für Kurz­ar­beit, Teil­zeit, El­tern­zeit oder Mut­ter­schutz gel­ten ei­ge­ne Re­geln. Da­her emp­fiehlt sich stets Rück­spra­che mit der An­walts- oder Steuer­be­ra­tungs­kanz­lei – vor al­lem, wenn es um eine Kün­digung geht.

Minijob auf Abruf birgt Risiken für Unternehmen

Per Mini­job auf Ab­ruf fan­gen vie­le Un­ter­neh­men sai­so­na­le Auf­trags­spit­zen ab. Doch manch­mal droht Är­ger bei Min­dest­lohn oder 450-Eu­ro-Jobs. Mit Un­ter­stüt­zung der An­walts- und Steuer­be­ra­tungs­kanz­lei las­sen sich die Ar­beits­ver­trä­ge rechts­si­cher formulieren.

Videothek

Investitionsabzugsbetrag

Mit dem Investitionsabzugsbetrag, kurz IAB, können Unternehmen über mehrere Jahre hinweg die Steuerlast senken und Rücklagen bilden. So lassen sich Investitionen finanzieren. Dieses Video zeigt, was dabei zu beachten ist.

Künstlersozialabgabe

Die Künstlersozialabgabe ist von fast jedem Unternehmen zu zahlen. Ob Sie auch betroffen sind, sehen Sie hier.

Dienstfahrrad

Was Sie wissen müssen, wenn Sie Ihren Mitarbeitern ein Dienstfahrrad stellen. Steuerlich gibt es da einiges zu beachten!

Wichtige Tipps und Infos für Unternehmer zu Corona​​

Damit Sie Ihr Unternehmen sicher durch die Corona-Krise führen können, gibt es viele Hilfsangebote – etwa Kurzarbeitergeld, Soforthilfen, Kredite, Steuererleichterungen oder Zahlungsaufschub. Hier finden Sie einen Überblick, der von der Redaktion des DATEV TRIALOG Magazins laufend aktualisiert wird.

Auf dem Weg zum Unternehmer?

Wir helfen Ihnen gern von Anfang an. Beim Start-up oder in der Unternehmensnachfolge.

Steuerberatung Sabine Thieler
Diplom Finanzwirtin Sabine Thieler Steuerberaterin
Neumarkt 1D
50667 Köln